Das sind die Marketing-Trends im Einzelhandel für 2021

Wenn wir im Jahr 2020 etwas gelernt haben, dann, dass es unmöglich ist, die Zukunft vorherzusagen. Wenn sich unerwartete Ereignisse so schnell häufen wie in den letzten Monaten, können wir uns nicht an den Kontext klammern, sondern müssen verstehen, wo die Ursachen liegen.

Wenn man einen Schritt zurücktritt, wie einige Kollegen und ich es über die Feiertage gemacht haben, kann man allerdings das große Ganze wieder erfassen. Wir kennen vielleicht nicht alle Details, aber wir können die wichtigsten Trends im Einzelhandel, in der Unterhaltungsindustrie und in der Wirtschaft skizzieren, die die nächsten zwölf Monate prägen werden.

Insgesamt prognostizieren wir, dass digitale Erlebnisse für alle Aspekte des Handels und des Marketings, von der Verbraucherwerbung bis hin zum B2B-E-Commerce, noch relevanter werden.

Selbst mit der Nachricht über einen COVID-19-Impfstoff ist klar, dass die Verbraucher auch dieses Jahr den Großteil ihrer Zeit zu Hause verbringen und die Welt über ihre Bildschirme erleben werden. Selbst wenn die Beschränkungen enden, wetten wir darauf, dass die Mehrheit der entwickelten Markenloyalitäten und digitalen Gewohnheiten, bestehen bleiben werden.

Hier sind die fünf wichtigsten Strategien, die den Einzelhandel im Jahr 2021 bestimmen werden:

Reibungsloses Engagement

So sehr Technologien das Kauferlebnis auch verbessert haben, es ist unbestreitbar, dass Verbraucher von Marken weiterhin an vielen Touchpoints als weißes Blatt gesehen werden. Daher gilt es den Schwerpunkt auf reibungslose Interaktionen zu legen, um Stöbern, Einkauf und Retouren einfacher zu gestalten als bisher.

Es gibt viel Raum für Innovationen, wenn es darum geht, den Weg von der Entdeckung bis zum Kauf zu verschlanken, und ein gezielter Fokus auf reibungsloses Engagement wird helfen, diese Vision zu erreichen.

Experiment-basierte Strategien

Bei der Optimierung geht es nicht nur darum, das zu perfektionieren, was Sie bereits tun. Es geht darum, den gesamten Prozess, einschließlich Personalisierung, Experimente, Kampagnen, CMS und E-Commerce, ständig zu verfeinern und neue Elemente auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse zu entwickeln.

Um bei all diesen Prozessen die Vorlieben der Verbraucher im Blick zu behalten, setzen Entscheider im Einzelhandel immer mehr auf agile Plattformen – und genau hier kommt eine optimierungsorientierte Denkweise ins Spiel.

Die Anpassung an das heutige Umfeld bedeutet, kontinuierlich neue Erlebnisse zu schaffen, die nicht nur die Erwartungen der Verbraucher von heute, sondern auch die von morgen erfüllen können. Schnelles Handeln hat seine Vorteile, kann aber ohne gezielte Optimierung keine langfristigen Ergebnisse liefern.

Digitale Gewissheit

In einer so volatilen Zeit wie dieser ist Gewissheit ein knappes Gut. Aber gerade jetzt, wo sich die Weiterentwicklung digitaler Erlebnisse rasant fortsetzt, müssen sich Unternehmen darüber im Klaren sein, was Verbraucher von einem Einkaufserlebnis erwarten.

Digitale Teams sollten sich nicht in einer Position wiederfinden, in der sie knappe Ressourcen in „Bauchgefühle“ investieren müssen. Indem sie antizipieren, wie sich die Bedürfnisse und das Verhalten eines Kunden entwickeln, ist es einfacher, ein Erlebnis zu bieten, das für Engagement und Conversions sorgt.

Unkomplizierte Raffinesse

Die Einzelhändler, die im Jahr 2021 und darüber hinaus florieren werden, sind diejenigen, die ihre digitalen Erlebnisse so weit wie möglich integrieren und personalisieren. Es geht nicht mehr um unkompliziert oder raffiniert; es geht um beides. Das bedeutet modulare Produktangebote, ein umfangreiches Partnernetzwerk, umfassendes Monitoring und Support sowie APIs, die sich leicht in die bestehende Infrastruktur integrieren lassen.

Da Teams ihre digitalen Erlebnisse immer weiter personalisieren, werden die Unternehmen erfolgreich sein, die eine UX liefern, die im Backend anspruchsvoll und im Frontend einfach ist.

Service-orientiertes Marketing

In schwierigen Zeiten stärken diejenigen, die sich bemühen, allen ihren Stakeholdern zur Seite zu stehen, das Fundament für den langfristigen Erfolg ihres Unternehmens.

Eine authentische Beziehung zu den Stakeholdern ist ausschlaggebend. Hier können Marketingspezialisten helfen, denn sie sind diejenigen, die wissen, was die aktuellen Trends sind, was den Mitarbeitern wichtig ist und was zur Marke des Unternehmens passt. Sie können daher die Botschaften erstellen, die bei denen, die sie erreichen von Interesse sind.